Wahlen so früh wie möglich
Die CDU-Kreistagsfraktion hält eine schnelle Wahl für den richtigen Weg

18.01.2013 Rhein-Erft-Kreis. Die Wahl des Landrates ist eine eigenständige Wahl. Die CDU-Fraktion im Rhein-Erft-Kreistag ist der Meinung, dass wir zügig wählen sollten.

Nach Auffassung der CDU-Kreistagsfraktion sollte man die Tatsache nutzen, dass der Landrat frühzeitig den Termin seines Ausscheidens benannt hat um damit auch einen nahtlosen Übergang für seine Nachfolgerin oder seinen Nachfolger zu ermöglichen. Der Landrat sitzt zudem in diversen Gremien, die zu einem großen Teil vierteljährliche Umbesetzungszeiten haben. Auch um hier eine Vakanz für den Rhein-Erft-Kreis zu vermeiden, ist eine schnelle Entscheidung vorteilhaft.

„Auf diesem Hintergrund ist unsere Fraktion der Auffassung, dass die Landratswahl so frühzeitig wie möglich stattfinden soll, sodass der neue Amtsinhaber am 01. Juli 2013 seinen Dienst im Kreishaus Bergheim antreten kann“, meint Willi Zylajew MdB, Fraktionsvorsitzender der CDU-Fraktion im Kreistag.

Klug wäre es nach Einschätzung der CDU-Kreistagsfraktion, wenn die Wahl des Landrates mit der Wahl des Bürgermeisters in Erftstadt an einem Tag durchgeführt werden würde.

Die Kommunalwahl und das Amt von Bürgermeister und Landrat haben eine eigenständige und wichtige Funktion, die in jedem Fall auch rechtfertigt, diese Wahlen auch unabhängig von anderen Wahlterminen durchzuführen.